FISH Logo

FISH unterwegs - das Schulteam

Schulteam

"Das" Schulteam gibt es so eigentlich nicht – der größere Teil der Mitglieder wechselt immer wieder. Und das ist Absicht. Unser erstes Anliegen ist die Prävention. Deshalb sprechen wir vor Jugendlichen verschiedener Schulen und Altersstufen. Es soll den Zuhörern unter die Haut gehen, was Drogen wirklich im Leben anrichten: Dass diese sich nur ganz am Anfang “cool” anfühlen, dann aber Schritt für Schritt das Leben ärmer machen, es nicht selten zerstören.

Das zweite Anliegen ist es, ausgewählten Gästen von FISH die Gelegenheit zu geben, vor anderen Jugendlichen über ihr früheres Leben mit Drogen zu sprechen, zum Beispiel, wie es hinter der “coolen Fassade” wirklich aussah. Das erfordert zunächst viel Mut. Aber wenn die Überwindung gelingt, ist die Freude groß: “Ich kann es! Ich kann anderen helfen, einen guten Weg zu gehen!”. Andere zerstören, abzuziehen, ihnen Drogen zu verkaufen – das ist vorbei, das war gestern.

Rainer, Marcel, Maik und Steven bilden das Stammteam. Bis zu drei weitere Gäste kommen mit. Manchmal zunächst zum “Schnuppern”, um vielleicht das nächste Mal vor die 20 bis 90 Zuhörer zu treten, aus dem eigenen Leben zu berichten und – nicht selten – viele Fragen zu beantworten.

Vertreter von Fish Lausitz e.V. gestalten im Rahmen von Unterrichtsstunden als Gastreferenten Unterricht zu folgenden Schwerpunkten:

  • Wie geraten Menschen in Süchte / Abhängikeiten?
  • Risiken des Drogenkonsums und Abhängigkeitsgefahren
  • Wege der Hilfe - was können Betroffene tun?
  • Wege der Hilfe - was können Angehörige tun?
  • Wege der Hilfe - Die Arbeit von FISH Lausitz e.V.
  • Persönliche Lebenswege – Beispiele, wie Ausstieg gelang

Bei Bedarf wird den Lehrgangsteilnehmern ein freies Gespräch zur Klärung persönlicher Fragen und Probleme angeboten.

Rainer Kreisel ist als selbständiger Seelsorger und Lebensberater tätig und steht Menschen mit Gesprächsbedarf gern zur Verfügung. Bei nicht akuten Problemen können Gesprächstermine auch deutschlandweit gebucht werden. Die terminliche Abstimmung erfolgt dann telefonisch oder per E-Mail.